Seite Übersetzen

Premiere in Oberösterreich: Ausbildung zur Operationstechnischen Assistenz am TAU Kolleg Braunau

Am 1. Dezember startet am TAU Kolleg Braunau – erstmals in Oberösterreich – die Berufsausbildung zur Operationstechnischen Assistenz (OTA). 25 Ausbildungsplätze stehen für die dreijährige Ausbildung zur Verfügung. Umgesetzt wird die Ausbildung vom TAU Kolleg Braunau mit Teams aus den Krankenhäusern St. Josef Braunau und Barmherzige Schwestern Ried, die über das Ordensklinikum Innviertel miteinander verbunden sind.

„Die Operationstechnische Assistenz ist ein neuer Akteur im Operationssetting in Österreich. Damit bietet der neu geschaffene Ausbildungsberuf einen alternativen Zugang zum klassischen Tätigkeitsbereich von Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegern im OP-Bereich“, informiert Martin Angermeier, Direktor des TAU-Kollegs am Krankenhaus Braunau. „Wir freuen uns sehr, dass wir diese Ausbildung bei uns in Braunau jetzt erstmalig in Oberösterreich anbieten können und hoffen auf viele Interessierte für diesen neuen, spannenden und äußerst vielseitigen Ausbildungsberuf.“

Die Operationstechnische Assistenz ist ein nichtärztlicher Beruf für den Operationsbereich. Sie arbeitet vorwiegend in und um den Operationssaal in Krankenhäusern, wo sie die Betreuung der Patientinnen und Patienten übernimmt und den Ärztinnen und Ärzten assistiert. Neben den OP-Sälen ist die OTA in Sterilisationseinheiten, in der Endoskopie sowie in Notfallambulanzen und im Schockraum im Einsatz.

Der Beruf ist durch eine ausgeprägte multiprofessionelle Zusammenarbeit gekennzeichnet, die für den reibungslosen Ablauf von Operationen nötig ist. Bei der Tätigkeit kommen neben medizinisch-pflegerischem Wissen auch handwerkliches und technisches Geschick zum Einsatz.

3.000 Stunden praktische Ausbildung, 1.600 Stunden Theorie

Die Ausbildung zur Operationstechnischen Assistenz in Österreich ist gesetzlich geregelt. Das Mindestalter für den Beginn einer OTA-Ausbildung ist 17 Jahre. Insgesamt dauert die Ausbildung drei Jahre und umfasst 4.600 Stunden. Für den theoretischen Ausbildungsteil sind 1.600 Stunden veranschlagt, 3.000 Stunden entfallen auf die praktische Ausbildung. Auszubildende erhalten eine finanzielle Unterstützung und sind kranken-, unfall- und pensionsversichert. Auch umfangreiche Sozialleistungen wie z.B. vergünstigte Verpflegung, Wohnmöglichkeit im Wohnheim, Dienstkleidung usw. werden geboten.

Weitere Informationen zur Ausbildung gibt es beim TAU Kolleg Braunau unter der Telefonnummer 07722-804-8900, via Mail taukolleg@khbr.at und auf der Website www.khbr.at/karriere/taukolleg.Das TAU Kolleg ist die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Krankenhaus St. Josef Braunau.


TOP
Skip to content